Ich weiss, man soll Vergangenes ruhen lassen. Alten Kaffee nicht aufwärmen. Aber leider bleibt mir keine Wahl. Ruulo lässt mir keine Wahl! Kurze Gedankenstütze: Ruulo gewann den Draft. Lächerlich. Ich kommentierte: „Das Resultat widerspiegelt nicht das Können. Ruulo hat sein ganzes Glück aufgebraucht und wird diese Saison untergehen.“ Das war keine Spekulation meinerseits. Das waren, SIND Fakten. Ruulo kann knapp zwei Positionen des American Footballs aufzählen, kennt keinen einzigen seiner Spieler und kann Fantasy weder buchstabieren, noch spielen. Fakt: Ruulo ist im NFL Fantasy chancenlos. Mittlerweile sind diese harten Fakten zu butterweichem Wunschdenken geschmolzen: Ruulo grüsst mit zwei Siegen unangefochten von der Tabellenspitze. Sein Team hat in den ersten zwei Spielen am meisten Punkte der Liga erzielt. Ich muss leider zugeben: Diese Schlacht hat der spanische Konquistador gewonnen, nicht aber den Krieg. Ich halte an meiner Prognose fest. Ruulo hatte bisher mehr Glück als Kolumbus bei der Entdeckung der neuen Welt. Doch das Glück geht aus oder Ruulo geht unter – genau wie das spanische Kolonialreich.

Soviel zum täglich grüssenden Murmeltier. Was lief sonst in den ersten zwei Wochen der unsportlich Fantasy Liga? Die Mugglitos zaubern sich mit ebenfalls zwei Siegen auf den 2. Platz der Tabelle. Völlig planlos im Draft, scheint sich der unverhoffte Weisheit heraufbeschworen zu haben. The Punishers liegen als letztes ungeschlagenes Team auf Platz 3. Nach dem überzeugenden Draft nicht überraschend! Von Platz 4 bis 7 tümmeln sich die Teams mit einem Sieg und einer Niederlage im Resumé. Ich, The Apaches, Daniel’s Team und The Rindspinsels. Zu schlecht für ein Lob, zu gut um ausgelacht zu werden. Langweilige Mittelklasse allesamt. Mit dem 8. Platz und einem Record von 0-2 sorgen die MeanMachines für eine erste Enttäuschung. Mit dem 3. Platz im Draft weckten die MeanMachines Hoffnungen, die sie nicht einmal ansatzweise zu erfüllen vermochten. Nach Rang 10 im Draft, überzeugt Adrian’s Team auf dem 9. Platz mit Konstanz. Klar, das Team ist schlecht. Aber immerhin konstant schlecht. Letzter ist DADA. Geschlagen von den wenig überzeugenden Spielern der Rindspinsels in Woche 2, welche nach Angaben des Managers umherstolperten wie querschnittgelähmte Emus. Beeindruckend: Querschnittgelähmte Emus dominieren ein Team mit Spielern wie Antonio Brown, Stefon Diggs und Kareem Hunt! Was der Manager von DADA da wohl falsch macht?

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden /  Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden /  Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden /  Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden /  Ändern )

Verbinde mit %s