Wir haben es geschafft: 10 Teams fasst die unsportlich NFL Fantasy Liga. Damit können wir in die NFL Season starten. Auch der Draft ist seit letztem Wochenende Geschichte. Hier eine kurze Zusammenfassung:

  1. Unglaublich, aber wahr! Ruulo gewinnt den Draft. Und das obwohl er sich noch kurz bis vor Beginn des Drafts geweigert hatte, überhaupt an der Liga teilzunehmen. Ganz klar: Das Resultat widerspiegelt nicht das Können. Ruulo hat sein ganzes Glück aufgebraucht und wird diese Saison untergehen.
  2. Ich beende den Draft mit der zweitbesten Wertung der Liga. Kein Wunder. Ich habe angekündigt zu dominieren und werde dies auch tun. Mit diesem Draft habe ich meine Worte mit Glaubwürdigkeit unterstrichen. Ich lasse mich auch nicht von „Auch ein blindes Huhn findet einmal ein Korn“ Ruulo einschüchtern. Tribun for the WIN!
  3. Die MeanMachines vollenden das Draft-Podest. Schön macht Schnegg nicht mit, ansonsten hätte es noch ein reines unsportlich Podest gegeben. Die MeanMachines auf dem dritten Platz sind jedoch keine Überraschung. Der routinierte Manager liess sich auch während dem hektischen Draft zu keiner nervösen Regung hinreissen. Ganz im Gegenteil zum Inhaber des Platz 4…
  4. Den vierten Platz belegen die Rindspinsels. Eine totale Überraschung! Einerseits fiel der Manager vor Aufregung teils fast vom Hocker, andererseits kennt er nach eigenen Angaben „grad öpe zwei Spieler“ aus seinem eigenen Team. Zwei Tatsachen, die eine starke Draft-Performance verunmöglichen sollten. Die Geschichte belehrt uns des Besseren. Die Rindspinsels sind der Top Sleeper dieser Liga und der absolute Draft-Sieger der Herzen!
  5. Auf dem fünften Platz finden sich The Apaches. Ein Deckname für niemand geringeren als unsportlich Interviewgast und Velo-Psycho Lukas Steiner (Episode 26)! Direkt aus der „internetophoben“ Wüste Sudans kämpft sich Lukas durch den Draft und beendet diesen auch noch in der oberen Hälfte. Ein weiteres Mal: WOW!
  6. The Punishers. Ein Routinier auf Abwegen. Trotz jahrelanger Erfahrung des Managers im Fantasy Football landen The Punisher in der unteren Tabellenhälfte. Ein schlechter Tag oder eher eine Low Profile-Taktik?
  7. The Mugglitos auf dem siebten Rang. Was hat ein spanischer Nicht-Zauberer aus Harry Potter im Fantasy Football zu suchen? Ich weiss es nicht. Und der Manager selbst wohl auch nicht. Aus dieser Orientierungslosigkeit resultiert Platz 7. Wir werden sehen, ob sich The Mugglitos im Laufe der Saison an die Spitze der Liga zaubern können.
  8. DADA auf Rang 8. Der erste Teilnehmer der Liga und dafür einer der letzten des Drafts. Nach dieser Logik wird er wohl auf einem der ersten Plätze landen Ende des Jahres. Nicht auf dem Ersten logischerweise. Da werde ich sein 😉
  9. Daniel’s Team auf Platz 9. Der langweilige Name ist nicht Programm. Mit QB Tom Brady als Erstrunden Pick löst der Draft-Abwesende einen Lachkrampf bei seinen Kontrahenten aus. Danke für die Unterhaltung – trotz Abwesenheit!
  10. Adrian’s Team belegt den letzten Platz. Diese Draft-Performance war nicht mehr lustig. Nur noch traurig. QB Matthew Stafford in der ersten, RB Christian McCaffrey in der zweiten und Drogenopfer WR Josh Gordon in der dritten Runde. Entweder meinte der Manager es handle sich um Fantasy Fussball oder er hat sich zu häufig bei Gordon’s Vorrat bedient. Anders ist dieser Draft nicht zu erklären!

Wenden wir uns den Week 1 Matchups zu:

Daniel’s Team vs. The Punsihers: Zwei Teams mit schlechter Draft-Performance. Doch The Punishers wird gewinnen. Klar und deutlich!

Adrian’s Team vs. The Apaches: Ob Lukas Steiner sein Team von der Wüste aus hinreichend managen kann? Falls nicht sehe ich eine Chance für Daniel’s Team. Ansonsten geht der Mann mit dem traurigen Draft unter. Sang und Klanglos.

The Mugglitos vs. The Rindspinsels: Den Award für die kreativsten Namen machen die Beiden unter sich aus. Auch den Sieg in der ersten Woche. Zwei Fantasy Football Rookies. Die Chance stehen daher ca. 50 – 50. Der Draft von The Rindspinsles spricht aber für sich. The Rindspinsels gehen 1-0.

DADA vs. Ruulo: Ruulo freut sich noch immer über sein Glückstreffer am Draft. So fest, dass er vergisst die Aufstellung seines Teams zu machen. Ein einfacher Sieg für DADA. Ruulo ist nur warme Luft. Ein warmer Hauch…

Tribun vs. MeanMachines: Klar die Affiche der Woche. Mit fast gleich viel vorausgesagten Punkten für beide Teams, zeichnet sich ein Kopf an Kopf-Rennen ab. Kann ich meine Routine ausspielen und weiter mein Hoch reiten? Oder kommt Hochmut vor dem Fall? Gestürzt durch die MeanMachines?

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden /  Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden /  Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden /  Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden /  Ändern )

Verbinde mit %s